Klavierunterricht für Kinder & Jugendliche

Meine ganz jungen Schülerinnen und Schüler begleite ich mit viel Einfühlungsvermögen bei ihren ersten musikalischen Erfahrungen am Klavier. Eine gute und vertrauensvolle Beziehung zwischen Lehrer und Schüler ist mir hierbei sehr wichtig, da sie die Basis für eine ausgeglichene Lernatmosphäre und damit für einen gelingenden Klavierunterricht darstellt.

Spielerische Elemente wie Klangexperimente, Singen und Rhythmussprache integriere ich ganz selbstverständlich in meinen Unterricht. Auf diese Weise wird der Zugang zu neuen musikbezogenen Themen erleichtert.

Durch regelmäßiges vierhändiges Klavierspiel im Klavierunterricht werden von Beginn an musikalische Anreize gesetzt und klingende Erfolgserlebnisse ge­schaffen. Besonders freut es mich, wenn meine Schülerinnen und Schüler kleine Ensembles bilden und miteinander musizieren – worin sie in gemein­samen Unterrichtsstunden von mir unterstützt werden. Gerade das gemeinsame Musizieren fördert die Aufmerksamkeit, Sensibilität und Musikalität und macht außerdem einfach sehr viel Freude!

Mit zunehmender Unterrichtsdauer traue ich auch meinen jungen Schülerinnen und Schülern mehr und mehr zu, sich zu Hause selbstständig mit der Klaviermusik zu beschäftigen und sinnvoll zu üben. Die dafür notwendigen Kompetenzen – Konzentrationsfähigkeit, differenzierte (Körper-)Wahrnehmung, Ausdauer, selbstständiges Arbeiten, Kreativität – werden durch den Klavierunterricht von Beginn an gefördert.

Bei den Eltern setze ich sowohl Interesse am neuen Hobby ihrer Jüngsten voraus als insbesondere auch die Bereitschaft, zu Hause Unterstützung und Struktur für das regelmäßige Üben zu geben. Diese Hilfe wird gerade zu Beginn häufig benötigt, um die im Unterricht geschaffenen Fortschritte und Erfolgserlebnisse zu bewahren und weiter zu pflegen.

Auf der Basis meiner klavierpädagogischen Erfahrung empfehle ich einen Unterrichtsbeginn im Grundschulalter sowie einen wöchentlichen Unter­richtsturnus von 45 Minuten (ggf. 30 Minuten in der ersten Zeit bei meinen ganz jungen Schülerinnen und Schülern).

Doch auch später kann Ihr Kind noch mit dem Klavierspiel beginnen, auch damit habe ich bereits oft sehr gute Erfahrungen gemacht. Denn aus­schlaggebend ist weniger das Alter, als vielmehr das Interesse Ihres Kindes am Instrument!

Für das Üben zu Hause sollte natürlich ein geeignetes Instrument zur Verfügung stehen. Für den Beginn ist ein E-Piano ausreichend, später sollte je­doch ein Klavier gekauft oder gemietet werden. Ich berate Sie diesbezüglich sehr gerne.

Klavierunterricht für Erwachsene

Klavierunterricht für Kinder und Jugendliche in Hannover Mitte bei Linda F. Kniep

Advertisements